Wie reinige ich eine Stoffbinde?

In unserem letzten Blogbeitrag „Wie funktioniert eine Stoffbinde?“ haben wir dir erklärt, worauf du beim Kauf einer Stoffbinde achten solltest, wie du die Stoffbinde am Besten verwendest und welche Länge, Breite und Form die für dich optimale Stoffbinde am Besten haben sollte. Auf eine Frage, die uns von der erdbeerwoche, häufig erreicht, möchten wir in diesem Artikel näher eingehen:

Wie reinige ich eine Stoffbinde?

Vielen stellen sich schon beim Gedanken daran die Haare auf: Eine Stoffbinde voller Blut reinigen? Ist das nicht total eklig?

Wir können dich beruhigen: Nein, die Reinigung einer Stoffbinde ist keine Sauerei!

  1. sei einmal gesagt, dass du es hier mit deinem eigenen Menstruationsblut zu tun hast. Das ist weder eklig noch unhygienisch, sondern kommt aus deinem Körper und das noch dazu monatlich. Besser also du gewöhnst dich lieber früher als später daran. 🙂
  2. hast du in deinem Leben vermutlich schon Schwierigeres bewältigt, als eine Stoffbinde zu reinigen. Also wirst du auch das schaffen! 🙂

stoffbinde_rotStoffbinden aus Bio-Baumwolle (Hier findest du mehr Infos zum Material von Stoffbinden) sind sehr saugfähig, da Baumwolle zu den saugfähigsten Materialien überhaupt gehört. Das heißt, wenn du deine Stoffbinde nach ein paar Stunden wechseln möchtest, hat diese bereits das ganze Blut aufgesogen. Du hast nun 2 Möglichkeiten:

  1. Idealerweise hast du die Möglichkeit, die Stoffbinde gleich unter fließendem kaltem Wasser abzuwaschen. Du brauchst deine Binde aber nicht ganz sauber zu schrubben, sondern sie nur soweit auswaschen, dass der Großteil an Blut verschwindet. Anschließend hängst du die Binde zum Trocknen auf und gibst sie mit der nächsten 60 Grad-Wäsche in die Waschmaschine. Fertig! Falls du deine Binde zum Trocknen nicht aufhängen möchtest, kannst du diese auch in einem luftdurchlässigen Wäschekorb trocknen. Achte nur darauf, dass genügend Sauerstoff an die Binde kommt und es zu keiner Staunässe kommt. Alternativ kannst du sie natürlich auch in den Wäschetrockner geben.
  2. stoffslipeinlage_gefaltet_grauWenn du gerade unterwegs bist und deine Stoffbinde wechseln musst, so helfen dir sogenannte Wet & Dry-Taschen: Diese bestehen innen aus wasserfestem Material und haben 2 Fächer, in denen du getrennt voneinander deine gebrauchte und deine neue Binde aufbewahren kannst. Du kannst die benützte Binde also einfach falten und mit den Druckknöpfchen verschließen, sodass sie ein ganz kleines Päkchen wird (siehe Foto) und sie tagsüber in deiner Wet & Dry-Tasche mit dir herumtragen. Keine Sorge: Es entsteht kein unangenehmer Geruch in deiner Handtasche und es läuft auch nichts aus! Zu Hause verfährst du dann wie in Punkt 1 beschrieben.

Wenn sich mal hartnäckigere Flecken auf deiner Stoffbinde gebildet haben, ist das auch kein Problem: Weiche sie das nächste Mal einfach in Sodawasser ein oder verwende bei der Maschinenwäsche ein mildes Fleckenentfernungsmittel.

Wenn du noch Fragen zur Reinigung deiner Stoffbinde hast, dann schau in unsere FAQ oder schreib uns an info(at)erdbeerwoche.com.

Übrigens: Der Umstieg auf eine Stoffbinde lohnt sich in jedem Fall, denn mit 5-7 Stoffbinden, die du über viele Jahre wiederverwenden kannst, sparst du dir bis zu 1000 Tampons oder Einwegbinden, damit jede Menge Geld und der Umwelt jede Menge Müll.

Schließlich ist es deine Regel und dein Planet!

Deine erdbeerwoche-Botschafterinnen

Bettina und Annemarie

Ps.: Stoffbinden sind übrigens auch die perfekte Ergänzung zu einer Menstruationskappe! Am Besten du probierst mal beides in Kombination.

PPs: Hier geht’s zu unserem 1. Blogbeitrag: Wie funktioniert eine Stoffbinde?

Advertisements