13-Jährige an toxischem Schocksyndrom (TSS) gestorben

Wir sind schockiert: Schon wieder ist en Fall des toxischen Schocksyndroms aufgetreten: Diesmal ist ein 13jähriges Mädchen in England an TSS – auch Tamponkrankheit genannt – erkrankt und tragischerweise daran verstorben. Im Sommer ist der Fall eines amerikanischen Models bekannt geworden, die aufgrund von TSS ein Bein verlor.

Gerade erst waren wir von der erdbeerwoche auf einer Messe und sind dort von einer Kundin besucht worden, die selbst am toxischen Schocksyndrom erkrankt ist. Gottseidank wurde bei ihr die Krankheit sofort erkannt und richtig behandelt und sie kam daher mit dem Schrecken davon. Das Ironische dabei: Kurz bevor sie an TSS erkrankte, hatte sie sich bei der erdbeerwoche eine Menstruationskappe gekauft, diese aber noch nicht ausprobiert, denn sie wollte vorher ihren Vorrat an alten Tampons aufbrauchen. Als sie an TSS erkrankte, hatte sie gerade ein solches Tampon in sich – und die Menstruationskappe mit dabei in der Handtasche! Als glücklicherweise die Ärzte sofort die Symptome erkannten und ihr das Tampon entfernten, stieg sie gleich danach auf die Menstruationskappe um – und hatte seitdem nie wieder Probleme.

Zunächst einmal: Was genau ist TSS?

TSS ist ein schweres Organ- und Kreislaufversagen, das durch ein bestimmtes Bakterium hervorgerufen wird. Wenn dieses Bakterium über eine offene Wunde oder die Gebärmutter in den Blutkreislauf kommt, bildet es ein Gift, das einen Schock im Körper auslöst und für die betroffene Person tödlich sein kann. Ein Großteil  aller TSS-Fälle entsteht während der Periode, oftmals ausgelöst durch zu langes Tragen eines Tampons. In den meisten Fällen hatten die betroffenen Personen besonders saugfähige Tampons aus synthetischen Materialien für zu lange Zeit im Körper belassen oder auf das Tampon in der Scheide sogar vergessen. Symptome für TSS sind hohes Fieber, Übelkeit, Durchfall, starker Schwindel oder Veränderungen der Haut.

054

 

 

Was kannst du tun, um TSS vorzubeugen?

  1. Tampons nicht zu lange im Körper lassen! Tampons sollten max. 4-6 Stunden getragen und anschließend gewechselt werden.
  2. Vor dem Einführen oder Entfernen eines Tampons immer mit Seife die Hände waschen!
  3. In der Nacht solltest du in jedem Fall auf Binden oder eine Menstruationskappe umsteigen.
  4. Wähle immer die kleinste notwendige Tampongröße und vermeide supersaugfähige Tampons.
  5. Steige auf Tampons aus 100% Biobaumwolle um – diese reduzieren nachweislich das Risiko, am toxischen Schocksyndrom zu erkranken.

Wusstest du…?

… dass 90% der konventionellen Tampons und Binden aus einem Zellstoff-Plastik-Gemisch bestehen? Bisher wurden fast alle TSS-Fälle, die auf Tampons zurück zu führen sind, mit Tampons aus synthetischen Materialien in Zusammenhang gebracht!

… laut einer im medizinischen Journal „Canadian Family Physician (CFP)“ publizierten Studie über Menstruationskappen aus dem Jahr 2011 sich die Bakterien, die zu einem toxischen Schocksyndrom führen können, auf einer Menstruationskappe nicht in dem Maße bilden können wie auf konventionellen Tampons? Hinweis: Einen hundertprozentigen Schutz gibt es jedoch nicht. (Quelle: http://www.cfp.ca/content/57/6/e208.full#corresp-1)

… laut einer Studie der New York University School of Medicine Biotampons das Risiko eines Toxischen Schocksyndroms mindern können, da sie aus natürlichen und keinen Plastik-Fasern bestehen?

Hilf uns, weitere Fälle von TSS zu verhindern!

Dass im 21. Jahrhundert noch immer Frauen am toxischen Schocksyndrom sterben, ist wirklich eine Katastrophe. Bitte hilf uns die Nachricht über die richtige Handhabung von Tampons und die Vorbeugung von TSS zu verbreiten, indem du all deinen Freundinnen und Verwandten davon erzählst und z.B. diesen Blogbeitrag teilst und verbreitest.

Hier findest du nähere Infos zum toxischen Schocksyndrom (TSS).

Hier findest du nähere Infos zu Biotampons und Menstruationskappen.

Und vergiss nicht: Es ist deine Regel – dein Körper und dein Planet!

Deine erdbeerwoche-Botschafterinnen

Annemarie und Bettina

Advertisements