Die große Menstruations-Werbelüge Teil III

In den letzten beiden Blogeinträgen zur großen Menstruationswerbelüge (Teil I und Teil II) hast du über blaublütige Frauen in der Werbung erfahren, die während ihrer Regel lachend und singend über blumenübersäte Wiesen hüpfen. Heute wollen wir eine weitere Lüge der Tampon- und Bindenindustrie aufdecken – nämlich jene der Inhaltsstoffe.

Von Seidentampons und „frischen“ Slipeinlagen

Hast du dir schon mal eine Packung konventioneller Tampons oder Binden, die du im Supermarkt kaufen kannst, näher angesehen? Fehlt dir auf dieser Packung nicht irgendetwas? Etwas, das du mit einer gewissen Selbstverständlichkeit auf jedem verpackten Lebensmittel sowie auf jedem Kosmetikartikel erwartest? Genau: Eine exakte Auflistung der Inhaltsstoffe! Bei Tampons und Binden müssen nämlich nach derzeitiger EU-Gesetzeslage die Inhaltsstoffe nicht näher angegeben werden und das obwohl gerade hier der Bedarf groß wäre! Welche Frau fühlt sich schon wohl dabei, wenn sie ein Zellstoff-Plastik-Gemisch an der empfindlichsten Stelle ihres Körpers trägt, versehen mit unbekannten Duft- und Zusatzstoffen? All diese unfeinen Stoffe werden nämlich in der Werbung besonders gepriesen und zwar als „silky touch“ (Man zeige mir bitte den Tampon, der Seide enthält!) oder „mit Frischeduft“ (Was haben künstliche Duftstoffe mit Frische zu tun?) oder „baumwollweich“ bzw. „with cotton extract“ (Wie kann eine Zellulosefaser baumwollweich sein und was bringt es mir, wenn darin einige Fäden pestizidhältiger Baumwolle untergemischt sind?).

Ich bin doch nicht blöd, Mann!

Unser Appell daher an die Werbenden der Tampon- und Bindenindustrie (die ja auch noch vorwiegend männlich dominiert ist): Versucht uns Frauen nicht länger für blöd zu verkaufen. Deklariert eure Inhaltsstoffe und versucht nicht, uns ein a für ein o vorzumachen.

Die_Alternative_BiotamponsjpgUnd unser Appell an alle Frauen: Seid euch eurer Marktmacht als Konsumentinnen von jährlich weltweit mehr als 45 Milliarden Hygieneprodukten bewusst und fordert eine wahrheitsgemäße Kennzeichnungspflicht der Produkte, die Ihr jedes Monat an der empfindlichsten Stelle eures Körpers trägt! Ihr habt die Wahlfreiheit bei diesen Produkten – nutzt sie! Schließlich gibt es auch Alternativen wie Biotampons oder Biobinden – hier sind die genauen Inhaltsstoffe übrigens auf der Packung aufgedruckt.

Und vergiss nicht: Es ist deine Regel und dein Planet!

Deine erdbeerwoche-Botschafterinnen

Bettina und Annemarie

Ps.: Hier findest du mehr Informationen zu den Inhaltsstoffen von Tampons und Binden.

copyright Foto: artup

Advertisements