Wie bio und fair ist deine Unterwäsche?

Ab sofort gibt es bei der erdbeerwoche (www.erdbeerwoche.com) neben Bio-Tampons, Bio-Slipeinlagen und Menstruationskappen auch biofaire Unterwäsche.

Du wirst diese Unterhose lieben! Image
Mit diesem Slogan verbindet die erdbeerwoche Baumwolle aus kontrolliert biologischem und fairem Anbau mit Wohlfühlunterwäsche.

Die Slips der erdbeerwoche haben den Vorteil, dass sie perfekt sitzen, durch die Biobaumwolle besonders bequem und weich sind und sich durch feine Nähte nur leicht unter der Kleidung abzeichnen.

Warum biofaire Unterwäsche?
Kein anderes Kleidungsstück tragen wir so nah an der empfindlichsten Stelle des Körpers wie die Unterhose, aber dennoch ist vielen Frauen nicht bewusst, was an ihrer Lieblingsunterwäsche problematisch ist. Die meisten Unterhosen bestehen derzeit aus Baumwolle oder aus Kunststoffen wie zum Beispiel Polyamid.

Konventionelle Baumwolle gilt als die am meisten mit Pestiziden versetzte Pflanze weltweit. Laut Greenpeace werden in der Baumwollproduktion 10% der weltweiten Pestizide und 25% der weltweiten Insektizide eingesetzt. Das stellt nicht nur für unseren Körper ein großes Problem dar, sondern ist für die Frauen in den Anbaugebieten eine noch größere Gefahr. Unterwäsche aus Kunststoffen hingegen ist besonders problematisch für die Haut im Intimbereich, da durch Wärme und Feuchtigkeit Bakterien und Pilze begünstigt werden. Aus diesem Grund ist Biobaumwolle die gesündere und ökologischere Alternative.

Derzeit gibt es die erdbeerwoche-Slips aus 92% Bio- und Fairtrade-Baumwolle und 8% Elasthan in den Größen 36, 38, 40 und 42 in der Farbe weiß, bedruckt sowie unbedruckt. Weiße Unterwäsche hat den Vorteil, dass die Stücke nicht gefärbt werden müssen. Denn für die Haut ist es am besten, Produkte zu tragen, die so unbehandelt wie möglich sind.

Erhältlich sind die biofairen erdbeerwoche-Slips derzeit im Onlineshop auf www.erdbeerwoche.com sowie demnächst in ausgewählten Shops. (copyright Fotos: Lisa Trauer)

Advertisements